27. November 2020, 22:48 Uhr

Maskenpflicht meist erfüllt

27. November 2020, 22:48 Uhr

- Bei einem landesweiten »Maskenkontrolltag« in Bahnhöfen und Zügen haben Sicherheitskräfte am Freitag den korrekten Mund-Nase-Schutz der Reisenden überprüft. An der Aktion waren die Bundespolizei, der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und die Deutsche Bahn (DB) beteiligt. Die ersten Schwerpunktkontrollen führten die Teams am frühen Freitagmorgen am Frankfurter Hauptbahnhof durch, danach ging es zunächst weiter nach Fulda. Später sollten Darmstadt, Hanau, Wiesbaden und Limburg an die Reihe kommen. Kontrolliert wurde neben großen Bahnhöfen stichprobenartig auch in Fern- und Nahverkehrszügen sowie der S-Bahn.

Wer grundlos ohne Maske erwischt wird und sich weigert, muss 50 Euro bezahlen. Laut RMV sind Maskenverweigerer inzwischen aber »die absolute Ausnahme«. Sprecher Maximilian Meyer schätzt die Quote auf 0,3 bis 0,4 Prozent. Bis zum Freitagmittag wurden nach Angaben der Deutschen Bahn beim »Maskenkontrolltag« nur knapp zwanzig Personen ohne Maske angetroffen.

40 Mitarbeiter sind für Maskenkontrollen beim RMV im Einsatz. Die Einsätze hätten »eher belehrenden Charakter«, sagt der Sprecher. Ab 1. Januar dürfen die RMV-Teams Strafen kassieren: Die Maskenpflicht wurde in die Beförderungsbedingungen aufgenommen. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsche Bahn AG
  • Rhein-Main-Verkehrsverbund
  • S-Bahn
  • Züge
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen