16. April 2021, 21:07 Uhr

LKA warnt vor gefälschten Impfausweisen

16. April 2021, 21:07 Uhr

Wiesbaden/Frankfurt - Das Hessische Landeskriminalamt hat vor gefälschten Corona-Impfausweisen gewarnt. »Wer vorgibt, gegen Corona geimpft zu sein, stellt weiter ein Gesundheitsrisiko für seine Mitmenschen dar«, sagte eine Sprecherin am Freitag in Wiesbaden. Die Stadt Frankfurt hatte zuvor von gefälschten Impfpässen berichtet, die angeblich vom Frankfurter Impfzentrum ausgestellt wurden und zum Kauf im Internet angeboten wurden. Das Deutsche Rote Kreuz als Betreiber des Zentrums erstattete Anzeige.

Nach Angaben des LKA sind die Druckvorlagen für Impfpässe frei verkäuflich. »Zur Urkunde werden sie erst, sobald ein Arzt unterschreibt und der entsprechende Aufkleber eingeklebt wird«, sagte die Sprecherin. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Gesundheitsgefahren und Gesundheitsrisiken
  • Hessisches Landeskriminalamt
  • Internet
  • Rotes Kreuz
  • Stadt Frankfurt
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen