09. Februar 2021, 22:02 Uhr

Keine Erinnerung

09. Februar 2021, 22:02 Uhr

- Wegen einer lebensgefährlichen Attacke mit einem Küchenbeil in einem China-Restaurant steht seit Dienstag ein 23-Jähriger vor dem Frankfurter Landgericht. Die Staatsanwaltschaft legt ihm versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung zur Last, hat jedoch bereits die Unterbringung in der Psychiatrie beantragt.

Die Tat ereignete sich im Juni 2020 in einem Restaurant in Sachsenhausen, das Opfer war dort als Koch beschäftigt. Ohne Vorwarnung erschien der Chinese den Vorwürfen zufolge in der Küche und schlug zweimal mit dem Beil auf den Kopf des Opfers ein. Der Koch musste lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus gebracht werden, der mutmaßliche Täter konnte vor Ort festgenommen werden. Er gab vor Gericht an, sich an die Tat nicht erinnern zu können.

Hintergründe sind unklar. Die Männer kannten sich von einem Türkei-Aufenthalt und hatten zusammen gewohnt. Möglicherweise sind ausstehende Schulden ein Motiv. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chinarestaurants
  • Körperverletzung und Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit
  • Lebensgefahr
  • Psychiatrie
  • Totschlag
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen