16. November 2021, 20:52 Uhr

Hessische AfD wählt neuen Vorstand

16. November 2021, 20:52 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Wiesbaden/Frankfurt - Die hessische AfD steht vor einer richtungsweisenden Vorstandswahl. Auf dem Landesparteitag am kommenden Samstag in Frankfurt wird nicht nur über die neue Parteispitze abgestimmt. Es soll nach der vorliegenden Tagesordnung auch entschieden werden, ob die hessische AfD weiterhin auch von einer Doppelspitze geführt wird.

Die amtierenden Vorstandssprecher sind Robert Lambrou und Klaus Herrmann. Beide Politiker wurden vor zwei Jahren im Amt bestätigt, die Zustimmung war jedoch nicht überwältigend: Lambrou, der auch Vorsitzender der AfD-Fraktion im hessischen Landtag ist, kam auf einem Parteitag auf 58,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Herrmann, der Vize-Fraktionschef im Landtag in Wiesbaden ist, erzielte lediglich eine Ergebnis von 50,1 Prozent.

Bleibt es bei der Doppelspitze

Zur Wahl treten nach Angaben eines Parteisprechers neben der amtierenden Doppelspitze mit Lambrou und Herrmann auch die Landtagsabgeordneten Andreas Lichert und Volker Richter, stellvertretender hessischer Fraktionsvorsitzender, an. Richter ist ein massiver Kritiker der staatlichen Corona-Maßnahmen. Der Landtagsabgeordnete Lichert galt als »Flügel«-Anhänger.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet den inzwischen formal aufgelösten »Flügel« als rechtsextreme Bestrebung mit nachrichtendienstlichen Mitteln. Der Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke hatte das Netzwerk gegründet. Die Wahl zum hessischen Landessprecher gilt für zwei Jahre. Die AfD erzielte bei der Bundestagswahl 10,3 Prozent der Stimmen nach 12,6 Prozent bei der vorangegangenen Wahl. In Hessen kam die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl auf 8,8 Prozent (minus 3,1 %) der Stimmen. dpa



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos