Hessen

Großer Protestzug der Motorradfahrer

- Über 1200 Biker haben am Sonntag in Frankfurt gegen Fahrverbote und Geschwindigkeitsbeschränkungen für Motorradfahrer protestiert. Der Protest, der vom Rebstockgelände durch die Stadt zurück zu dem Areal führte, blieb friedlich. Straßensperrungen habe es nicht gegeben.
01. August 2021, 18:36 Uhr
DPA
Motorradfahrer-Kundgebung-Fran
Mit einem Korso durch Frankfurt protestieren Motorradfahrer gegen Streckensperrungen und gesetzliche Lärmauflagen. dpa

- Über 1200 Biker haben am Sonntag in Frankfurt gegen Fahrverbote und Geschwindigkeitsbeschränkungen für Motorradfahrer protestiert. Der Protest, der vom Rebstockgelände durch die Stadt zurück zu dem Areal führte, blieb friedlich. Straßensperrungen habe es nicht gegeben.

Der Protest richtete sich gegen Fahrverbote, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Streckensperrungen, die nur Motorradfahrer, nicht aber Autofahrer betreffen, sagte ein Sprecher der Gruppe »Biker for Freedom«. Außerdem protestierten die Biker gegen die Einführung des Tiroler Modells, das die Lautstärke von Motorrädern begrenzen soll.

Wie der Sprecher mitteilte, stand für die Motorradfahrer aber eine Spendensammelaktion für die Opfer der Flutkatastrophe im Vordergrund. Die eigenen Interessen sollten zurücktreten. An vielen Motorrädern war Trauerflor befestigt, um der Todesopfer in Nordrehein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zu gedenken. dpa

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/grosser-protestzug-der-motorradfahrer;art189,746183

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung