Hessen

Frau führt FDP

Willingen - Zum zweiten Mal in der Geschichte der hessischen FDP steht eine Frau an der Spitze der Partei. Bettina Stark-Watzinger wurde am Samstag auf dem Parteitag im nordhessischen Willingen mit großer Mehrheit zur neuen Landesvorsitzenden gewählt. Die 52-jährige Bundestagsabgeordnete und bisherige stellvertretende Landesvorsitzende ist Nachfolgerin von Stefan Ruppert, der nach sieben Jahren nicht mehr zur Wahl angetreten war.
29. März 2021, 20:22 Uhr
DPA
LandesparteitagderFDPHessen_10
Bettina Stark-Watzinger beim digitalen Parteitag der FDP Hessen. FOTO: DPA

Willingen - Zum zweiten Mal in der Geschichte der hessischen FDP steht eine Frau an der Spitze der Partei. Bettina Stark-Watzinger wurde am Samstag auf dem Parteitag im nordhessischen Willingen mit großer Mehrheit zur neuen Landesvorsitzenden gewählt. Die 52-jährige Bundestagsabgeordnete und bisherige stellvertretende Landesvorsitzende ist Nachfolgerin von Stefan Ruppert, der nach sieben Jahren nicht mehr zur Wahl angetreten war.

Die Volkswirtin aus Bad Soden im Taunus war die einzige Kandidatin für die Nachfolge Rupperts. Sie erhielt 242 Ja-stimmen bei 14 Gegenstimmen und acht Enthaltungen. Erstmals hatte mit Ruth Wagner von 1995 bis 2005 eine Frau als Vorsitzende die hessische FDP geführt. Stark-Watzinger betonte in ihrer Rede: »Wir Freie Demokraten wollen mehr parlamentarische Demokratie in der Pandemie wagen.« Die aktuelle Corona-Politik in Bund und Land kritisierte die Politikerin als eine »Kombination aus Entscheidungsschwäche, organisierter Verantwortungslosigkeit und überbordender Bürokratie«. dpa

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/frau-fuehrt-fdp;art189,729918

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung