12. November 2021, 21:43 Uhr

DGB will Tests im Job für alle

12. November 2021, 21:43 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

- Der Deutsche Gewerkschaftsbund hält die neue Corona-Testpflicht am Arbeitsplatz in der gegenwärtigen Form für nicht nachvollziehbar. Es sei wichtig, die Beschäftigten bestmöglich vor Covid-19 zu schützen und zugleich einen neuen Lockdown zu verhindern, sagte der Bezirksvorsitzende des DGB Hessen-Thüringen, Michael Rudolph, der Deutschen Presse-Agentur dpa. Deshalb sollten die Arbeitgeber die Testungen nicht nur auf Ungeimpfte und nicht genesene Beschäftigte einengen, sondern diese weiterhin für alle Beschäftigten vorhalten. Er empfehle auch weiterhin allen Arbeitnehmern, sich regelmäßig testen zu lassen, sagte Rudolph.

Die Landesregierung hatte die 3G-Regelung für Arbeitnehmer erweitert. Bei 3G wird Geimpften, Genesenen und negativ auf das Coronavirus getesteten Arbeitnehmern Zutritt zum Betrieb gewährt. Nachdem bereits zuvor die Testpflicht in Alten- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern verschärft worden war, gilt 3G für Betriebe, in denen Beschäftigte Kontakt zu externen Kunden haben.

Der DGB werbe einerseits für eine höhere Impfbeteiligung, sagte Rudolph. Auch wäre es aus seiner Sicht sinnvoll, 3G auf alle Unternehmen auszuweiten, um mehr Klarheit zu schaffen. »Wir halten aber indirekte Zwangsmaßnahmen wie die Streichung der Lohnfortzahlung für verfehlt.« dpa



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos