14. Mai 2021, 21:29 Uhr

Antisemitische Attacken »unerträglich«

14. Mai 2021, 21:29 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA
Volker Bouffier (r.) und Uwe Becker hissen die Flagge des Staates Israel. FOTO: DPA

Wiesbaden - Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat die jüngsten antisemitischen Vorfälle in Deutschland scharf verurteilt. »Es ist unerträglich, dass Menschen dieser Tage jüdische Gemeinden attackieren und menschenverachtende Parolen skandieren«, sagte Bouffier am Freitag nach einer Mitteilung. »Wir stehen in einer tiefen Verbundenheit mit dem Staat Israel.«

Vor der hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden wurde am Freitag in Anwesenheit von Bouffier, dem Antisemitismusbeauftragten des Landes, Uwe Becker, und dem Vorsitzenden des Landesverbands der Jüdischen Gemeinden, Jacob Gutmark, die Flagge des Staates Israel gehisst. Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) sagte: »Wenn unsere Freunde in Israel attackiert werden, müssen wir Flagge zeigen - auch im wörtlichen Sinn.« dpa



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos