18. Juni 2021, 21:23 Uhr

Anschlagsopfer für Zivilcourage geehrt

18. Juni 2021, 21:23 Uhr
Niculescu Paun (l.) trifft stellvertretend für seinen Sohn Vili Viorel auf Ministerpräsident Volker Bouffier. FOTO: DPA

Wiesbaden - Knapp eineinhalb Jahre nach dem rassistischen Anschlag von Hanau mit neun Toten hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) eines der Opfer posthum mit der hessischen Medaille für Zivilcourage geehrt. Der damals 22-jährige Vili Viorel Paun hatte den Täter verfolgt, um ihn zu stoppen - und war von dem Attentäter in seinem Auto erschossen worden.

Am Freitag überreichte Bouffier die Medaille für den Getöteten stellvertretend an dessen Vater. Dabei betonte er den heldenhaften Einsatz des jungen Mannes. »Vili Viorel Paun hat sich vollkommen selbstlos dafür eingesetzt, den Attentäter von Hanau zu stoppen, um seine Mitmenschen zu schützen«, so der Ministerpräsident. »Sein Tod macht uns fassungslos und unendlich traurig.« Die Verleihung der Medaille könne den Eltern ihren Sohn nicht zurückbringen, aber ihn für seinen Einsatz ehren.

Der 43-jährige Tobias R. hatte am 19. Februar 2020 in Hanau neun Menschen aus rassistischen Motiven erschossen. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Attentäter
  • CDU
  • Eltern
  • Getötete
  • Hessische Ministerpräsidenten
  • Volker Bouffier
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen