08. Oktober 2019, 21:58 Uhr

Wissenschaft trifft Kunst: »Trees of Life« wird eröffnet

08. Oktober 2019, 21:58 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA
Das Werk um präparierter Käfer von 1880 gehört zur Ausstellung »Trees of Life - Erzählungen für einen beschädigten Planeten«. (Foto: Courtesy:the artist/dpa)

Frankfurt (dpa/lhe). In Kooperation mit dem Senckenberg-Museum präsentiert der Frankfurter Kunstverein die Ausstellung »Trees of Life - Erzählungen für einen beschädigten Planeten«. Bei der interdisziplinären Schau, die heute eröffnet wird, trifft zeitgenössische Kunst auf Exponate des Naturmuseums - so stößt der Besucher gleich im Foyer auf einen 225 Millionen Jahre alten versteinerten Baumstamm.

Zu den eingeladenen Künstlern gehören Sonja Bäumel und Edgar Honetschläger aus Österreich, die Schweizerin Dominique Koch und das niederländische Kollektiv Studio Drift. Im Zentrum von »Trees of Life« stehe »das sich laufend verändernde, stets aber konfliktbehaftete und ambivalente Verhältnis Mensch-Natur und wie sich das Selbstverständnis und die Handlungen unserer Spezies ändern müssen, um unserer Erde nicht noch mehr Schaden zuzufügen«, erklärt Franziska Nori, Direktorin des Kunstvereins. »Trees of Life« ist bis Mitte Januar 2020 zu sehen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos