17. Januar 2020, 22:18 Uhr

Verdächtiger begeht Suizid

17. Januar 2020, 22:18 Uhr

Kirchheim/Fulda - Der nach einer tödlichen Messerattacke auf seinen Schwager in Untersuchungshaft gekommene Verdächtige ist tot. Er sei nach einem Suizidversuch in der Justizvollzugsanstalt Fulda in ein Krankenhaus gekommen und dort am Donnerstag gestorben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Fulda mit.

Der 31-jährige Deutsche war vergangene Woche wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft gekommen. Er soll seinen Schwager, einen 35 Jahre alten Deutschen, in Kirchheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg) mit einem Messer getötet haben. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.