21. März 2017, 21:04 Uhr

Stada verschiebt Jahresabschluss

21. März 2017, 21:04 Uhr

Bad Vilbel (dpa). Der von Finanzinvestoren umworbene Arzneimittelhersteller Stada verschiebt seine Bilanzvorlage um etwa eine Woche. Grund für die Verschiebung sei eine Transaktion, die neu bewertet werden müsse, sagte Vorstandschef Matthias Wiedenfels am Dienstagabend in einer eilig einberufenen Telefonkonferenz. Die Abstimmung mit den Wirtschaftsprüfern bedürfe noch Zeit. Die Präsentation des Geschäftsabschlusses 2016 und die dazugehörige Pressekonferenz seien nun für den 29. März vorgesehen.

Ob sich die Neubewertung positiv oder negativ auf das Ergebnis auswirken wird, ist laut Wiedenfels noch nicht absehbar. Das Ergebnis werde aber um einen mittleren einstelligen Millionenbetrag beeinflusst. Die Auswirkungen auf den Umsatz bezifferte der Stada-Chef auf einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Jahresabschlüsse
  • Pressekonferenzen
  • Stada AG
  • Stada Arzneimittel AG
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen