Hessen

Stada übernimmt Teile von ukrainischem Anbieter

Der Pharmakonzern Stada setzt seine Einkaufstour in Osteuropa fort. Das Unternehmen übernimmt nach eigenen Angaben vom Montag vom ukrainischen Anbieter Biopharma das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten und rezeptfreien Produkten. Es handele sich um eine der größten Investitionen im ukrainischen Pharmasektor, teilte Stada am Stammsitz in Bad Vilbel mit. Der Preis liegt nach dpa-Informationen im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Die Genehmigung der Übernahme durch die Behörden in der Ukraine steht noch aus.
02. Dezember 2019, 20:18 Uhr
DPA

Der Pharmakonzern Stada setzt seine Einkaufstour in Osteuropa fort. Das Unternehmen übernimmt nach eigenen Angaben vom Montag vom ukrainischen Anbieter Biopharma das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten und rezeptfreien Produkten. Es handele sich um eine der größten Investitionen im ukrainischen Pharmasektor, teilte Stada am Stammsitz in Bad Vilbel mit. Der Preis liegt nach dpa-Informationen im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Die Genehmigung der Übernahme durch die Behörden in der Ukraine steht noch aus.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/Hessen-Stada-uebernimmt-Teile-von-ukrainischem-Anbieter;art189,649825

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung