05. Oktober 2018, 21:00 Uhr

Tierischer Zwischenfall

Schwein auf der Flucht stoppt Golfturnier

Es sollte geschlachtet werden, das 250 Kilo schwere Schwein. Beim Verladen des Tieres in Cölbe, suchte es jedoch das Weite – Richtung Golpfplatz. Das dort stattfindende Turnier fiel ins Wasser.
05. Oktober 2018, 21:00 Uhr
(Symbolfoto: dpa)

Ein Hausschwein ist in Cölbe (Landkreis Marburg-Biedenkopf) ausgebüxt und hat ein Golfturnier gestoppt. Das rund 250 Kilogramm schwere Tier war am Donnerstag über die Seitenbrüstung eines Transporters gesprungen, als ein Landwirt sich bemühte, es zum Einsteigen zu bewegen, wie ein Polizeisprecher am Freitag berichtete. Die Flucht sei wohl die richtige Entscheidung gewesen – denn der Bauer habe es schlachten wollen.

Sportler fürchteten wohl Angriff

Glück für das Schwein, Pech für Golfer nahe des Fluchtortes: Das Tier rannte der Polizei zufolge in Richtung eines Golfplatzes, auf dem ein Turnier im Gang war. Als die etwa 20 beteiligten Sportler erfuhren, dass das Tier frei herumspaziert, beendeten sie dem Sprecher zufolge das Turnier. »Sie dachten wohl, das Schwein könnte sie angreifen«, sagte er. »250 Kilogramm sind schon eine Hausnummer.« Von dem Tier fehlte zunächst jede Spur.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Golfturniere
  • Polizei
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos