09. Juni 2017, 22:23 Uhr

Hessentag

Rüsselsheim ist bereit

Es ging so mancher bange Blick gen Himmel: Hält das Wetter zur Eröffnung des Hessentags? Der offizielle Startschuss am frühen Nachmittag ging jedenfalls mit Sonne über die Bühne.
09. Juni 2017, 22:23 Uhr
Freuen sich auf das Landesfest: Das Hessentagspaar Marcel Sedlmayer und Selma Kücükyavuz, Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und seine Frau Ursula, Stadtverordnetenvorsteher Jens Grode (SPD) und Oberbürgermeister Patrick Burghardt (CDU) mit Ehefrau Stefanie.

Starker Wind und ein kräftiger Schauer sorgten um die Mittagszeit für Verdruss bei Besuchern und Veranstalter. Danach lichteten sich die Wolken, und Ministerpräsident Volker Bouffier konnte das Landesfest unter freiem Himmel eröffnen. Obwohl – genau das übernahm in diesem Jahr eigentlich ein anderer. Slackliner Lukas Irmler balancierte auf einem Band, das zwischen Stadtkirche und Rathaus gepannt war, in luftiger Höhe und entrollte die Hessentagsfahne, die er schließlich zur Erde hinuntergleiten ließ.

Bouffier betonte in seiner Eröffnungsrede, dass man feiere, »auch wenn es Menschen gibt, die das mitunter stören. Terror und Kriminalität werden uns aber nicht einschüchtern«, sagte der Gießener. In der Tat ist die Polizei mit besonders vielen Einsatzkräften vor Ort. Man hat aber nicht das Gefühl, dass man sich in einer Hochsicherheitszone befindet. Straßensperren gehören ebenfalls zum Rüsselsheimer Hessentag. Die Polizei hat Erkenntnisse aus Terroranschlägen in ihr Sicherheitskonzept einfließen lassen.

Der Gastgeber, Rüsselsheims Oberbürgermeister Patrick Burghardt (CDU), lobte das Engagement der Bürger und machte Werbung in eigener Sache: »Wir sind bunt und fröhlich. Das wollen wir zeigen. Wir werden uns mit Stolz präsentieren«, ist der Rathauschef überzeugt Über ein Drittel der Veranstaltungen werde von Akteuren aus der Region bestritten – so viel wie noch nie.

Die 57. Auflage des Hessentags steht unter dem Motto: »MAIN Rüsselsheim – UNSER Hessen«. Und tatsächlich trägt der Fluss sehr zum angenehmen Ambiente auf dem Festtagsgelände bei. Der Beginn der Hessentagsstraße mit dem Opel-Werk auf der linken Seite doch sehr industriell. Doch je weiter man ins Zentrum kommt, desto einladender wird auch die Umgebung. Besonders das »Mainvorland« ist sehr schön gelegen. Man kann direkt am Fluss entlanglaufen und dabei zum Beispiel die Bundeswehr, das Sportgelände oder auch das Zelt des Trachtenlands besuchen.

Besonders spektakulär in diesem Jahr: Die Sonderschau »Der Natur auf der Spur«. Im 1000 Quadratmeter großen Dioramazelt ist unter anderem eine Arche Noah als Symbol für die Anstrengungen rund um den Artenschutz zu sehen. Der 30 Meter lange, sechs Meter breite und bis vier Meter hohe Bau ist Kulisse für die Naturschätze der Region. »30 Prozent der Besucher kommen zu dieser Sonderschau«, sagte die hessische Umweltministerin Priska Hinz bei der Eröffnung und dankte den Akteuren für ihr Engagement.

Auf 6000 Quadratmetern sind die Streitkräfte zu sehen. Ein besonderer Höhepunkt ist in diesem Jahr der »Tag der Bundeswehr«, der am Samstag begangen und in das Landesfest integriert wird. Auf die großen Panzer habe man diesmal verzichtet, erklärt Oberstleutnant Wolf-Teja von Rabenau. Zum einen wegen der Bodenbeschaffenheit, zum anderen wegen des schmalen Zuschnitts des Geländes. Dafür habe man das Sonderfeldpostamt am Start, eine Antennenmastanlage oder das beliebte »Tornado«-Cockpit.

Ein Besuchermagnet wird in diesem Jahr bestimmt wieder die Landesausstellung sein. Mit rund 200 Ausstellern auf gut 20 000 Quadratmetern gibt es hier ein geballtes Stück Hessen zu sehen. Ein Fokus liegt in Rüsselsheim auf dem von der Landesregierung ausgerufenen »Jahr des Respekts«. In sechs Leichtbauhallen und einer angrenzenden Freifläche zeigen die hessischen Institutionen, Vereine und Verbände ihre Arbeit. Das fängt an bei den hessischen Ministerien oder der Staatskanzlei und hört auf bei Angeboten von Firmen und Dienstleistern aller Art. Mittendrin war gestern auch das Regierungspräsidium (RP) Gießen, das über die Herkunft und die Zusammensetzung der Frankfurter Grünen Soße aufklärte. Das RP kontrolliert hessenweit alles vom geografischen Gebiet über die Ernte bis zur Ver- packung, erklärt Prüfer Rainer Ohling.

 
Fotostrecke: Hessentag in Rüsselsheim

Überhaupt ist die Region auch in Rüsselsheim gut vertreten. Die Städte Grünberg, Hungen, Laubach und Lich machen wieder Werbung in eigener Sache, genau wie auch der Vogelsbergkreis. Von der Technischen Hochschule Mittelhessen, Campus Friedberg, ist der Fachbereich Maschinenbau mit dem »Greenliner V1.1« vor Ort. Einem selbstkonstruierten Rennwagen, der mit einem Liter Benzin über 800 Kilometer zurücklegen kann, wie Studentin Sarah von Dekken erläutert. In dem Bereich »Hessen schafft Wissen« ist auch die Justus-Liebig-Universität Gießen vertreten, die über Projekte mit der Sorghumhirse, der Sojapflanze oder Weizen informiert. Alles rund um den Hessentag gibt es im Internet unter www.hessentag2017.de .

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bundeswehr
  • CDU
  • Flüsse
  • Hessentag
  • Himmel
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Landesfeste
  • Maschinenbau
  • Patrick Burghardt
  • Polizei
  • Priska Hinz
  • Regierungspräsidium Gießen
  • Saucen
  • Technische Hochschule Mittelhessen
  • Theater
  • Tornados
  • Volker Bouffier
  • Werbung
  • Wetter
  • Gerd Chmeliczek
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.