06. Oktober 2020, 21:03 Uhr

Rechtsextreme Verdachtsfälle in Behörden

06. Oktober 2020, 21:03 Uhr

Berlin/Wiesbaden - Bei den Sicherheitsbehörden in Hessen gibt es bundesweit die meisten rechtsextremen Verdachtsfälle. Das geht aus dem Lagebericht zu solchen Fällen bei Polizei, Zoll und Geheimdiensten hervor, den Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) gestern in Berlin vorgestellt hat. Die Zahlen beziehen sich auf den Zeitraum Anfang Januar 2017 bis März dieses Jahres.

In Hessen gibt es demnach 59 Verdachtsfälle. 50 Disziplinarverfahren seien in Hessen eingeleitet worden. Das Gesamtpersonal bei den Sicherheitsbehörden in Hessen belaufe sich auf etwa 19 800 Personen. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • CSU
  • Horst Seehofer
  • Polizei
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen