09. April 2018, 19:51 Uhr

Polizei stellt Drogen im Wert von 870 000 Euro sicher

09. April 2018, 19:51 Uhr

Die Razzia kam früher als ursprünglich geplant, doch das Ergebnis stellt Ermittler und Staatsanwälte zufrieden: Bei Durchsuchungen im Frankfurter Bahnhofsviertel wurden am Donnerstag Drogen in einem Straßenverkaufswert von rund 870 000 Euro sichergestellt.

Außerdem wurden bei der Razzia mit mehr als 300 Polizisten 60 000 Euro Bargeld sowie 10 000 Euro Falschgeld beschlagnahmt. Im Zuge der Razzia wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft 150 Menschen im Bahnhofsviertel kontrolliert und elf Verdächtige festgenommen. Drei von ihnen sind in Untersuchungshaft, gegen die übrigen laufen Ermittlungsverfahren.

Schwerpunkt der Durchsuchungen war ein mehrstöckiges Gebäude, in dem das Zentrum des Drogenumschlags war. Ursprünglich konzentrierten sich die Verdächtigen vor allem auf Heroin, das mit 25 Kilo die größte beschlagnahmte Drogenart stellte. Doch auch 3,8 Kilogramm Marihuana, 1,6 Kilogramm Kokain und 700 Gramm Crack wurden bei der Razzia sichergestellt.

Eine Festnahme mutmaßlicher Drogenkuriere durch bayerische Spezialeinheiten am Donnerstagmorgen in Fürth machte die Durchsuchungsaktion schneller als ursprünglich beabsichtigt notwendig. »Es war zu befürchten, dass eine Beweisvereitelung versucht werden könnte«, sagte der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gerhard Bereswill
  • Polizei
  • Razzien
  • Staatsanwälte
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos