24. Mai 2019, 22:27 Uhr

Polizei geht gegen Gaffer vor

24. Mai 2019, 22:27 Uhr

Erzhausen (dpa/lhe). Gaffer und eine fehlende Rettungsgasse haben die Einsatzarbeiten nach einem schweren Unfall auf der A5 in Südhessen erheblich erschwert. Sechs Menschen wurden bei dem Zusammenstoß eines Autos mit zwei Kleinlastern in der Nacht auf Freitag verletzt, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt kollidierten demnach fünf Fahrzeuge miteinander. Den Rettungskräften bot sich ein »ausgedehntes Trümmerfeld«, wie die Polizei berichtete.

Die Beamten ertappten den Angaben zufolge mehrere Gaffer, die teilweise Videoclips gedreht hätten. Einsatzkräfte hätten nur schwer zum Unfallort vordringen können, weil keine Rettungsgasse gebildet wurde. Es seien Personalien aufgenommen worden. Um wie viele Fälle es sich handelt, konnte eine Sprecherin nicht sagen. Nun werde geprüft, inwieweit die Personen belangt werden könnten. In einem Fall sei ein Smartphone überprüft und wieder zurückgegeben worden.

Mehrere Medien zeigten im Internet ein Video, auf dem ein Polizist zwei Männer zur Rede stellt. »Ist das eine gute Idee, das zu filmen und fotografieren?«, fragt der Beamte. Der Polizist deutet auf ein Unfallauto und erklärt, dass die Familie nicht aus den sozialen Medien erfahren wolle, was mit dem Fahrer passiert sei. Und erklärt den Männern, dass ihr Verhalten egoistisch sei.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Polizei
  • Rettungsdienste
  • Südhessen
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos