04. August 2011, 09:35 Uhr

Packender Pferdesport vor herrlicher Kulisse

Hirzenhain (pm/süd). In Luisenlust beginnt am morgigen Freitag, 5. August, das zweite Poloturnier der Region. Ausrichter ist der Hessische Luisenluster Poloclub. Der Veranstalter kündigt ein Polopicknick an und verspricht den Zuschauern packenden Pferdesport, herrliche Landschaft und regionale Handwerkskunst - bei freiem Eintritt.
04. August 2011, 09:35 Uhr
Packender Pferdesport in herrlicher Landschaft: Der Luisenluster Polocup beginnt am Freitag. (Foto: pm)

Nachdem bereits der erste Luisenluster Polocup großen Anklang bei Zuschauern von fern und nah gefunden hat, soll es in diesem Jahr noch bunter werden. Auf dem prachtvoll gelegenen Luisenluster Poloplatz spielen sechs Teams von Freitag bis Sonntag um den Sieg. Zusätzlich gibt es am Spielfeldrand authentische Genüsse und Qualität aus der Region. Spiel und Spaß für die Kleinen sorgen dafür, dass auch die Kinder nicht zu kurz kommen. Veranstalter des Turniers ist der Hessische Poloclub Luisenlust, der sich noch in Gründung befindet.

Philipp Fürst zu Stolberg-Wernigerode will mit der Gründung des Clubs an die lange Polotradition seiner Familie anknüpfen. Er ist der Neffe des amtierenden Präsidenten des Deutschen Poloverbands (DPV), Baron Hans-Albrecht von Maltzahn, und auch seine Brüder und Cousins sind begeisterte Spieler.

Spannung und Spaß

Mit der Einladung zum sportlichen Wettkampf um den Polocup möchte er den Menschen aus der Region die Spannung und den Spaß dieses rasanten Pferdesports näher bringen. Der Poloplatz am Fuße des Hofguts Luisenlust in Hirzenhain liegt eingebettet zwischen Wetterau und Vogelsberg und ist umgeben von unverfälschter Natur.

In dieser uralten Kulturlandschaft hat sich noch erhalten, was vielerorts selten geworden ist: eine liebevoll gepflegte Handwerkstradition. Rund um den Poloplatz werden kleine Familienbetriebe aus der Region ihre handgemachten Erzeugnisse vorstellen und den Besuchern zwischen den Spielen viel Gelegenheit zum Probieren und Entdecken geben. Und auch die kleinen Zuschauer erwarten zahlreiche Überraschungen - wenn sie sich denn vom packenden Geschehen auf dem Spielfeld losreißen können...

Sechs Teams werden mit insgesamt mehr als 70 Pferden anreisen und um den kleinen weißen Ball kämpfen. Gewöhnlich kommt man nur in großen Metropolen oder exklusiven Ferienorten in den Genuss eines Polo-Events. Dabei ist es ein Sport, der auf Wiesen und Weiden argentinischer Haziendas »groß geworden« ist. Beim Luisenluster Polopicknick erlebt man diese Verbindung zwischen dem Land und dem Polosport hautnah.

Spieler und Tier brauchen
Talent und intensives Training

Dieser Sport wird beschrieben als eine »Mischung aus Tennis, Golf, Rugby, Eishockey und Schach - jedoch vom Pferd aus«. Nicht nur der Spieler selbst braucht intensives Training und jede Menge Talent und Ballgefühl. Auch die Polopferde - meist eine Kreuzung von argentinischen Criollo-Pferden mit Vollblütern - werden mindestens drei Jahre mit viel Pferdeverstand trainiert.

Die Veranstaltung beginnt am Freitag um 16 und endet um 19 Uhr. Am Samstag, 6. August, geht sie von 15 bis 18 Uhr, am Sonntag von 12 bis 15 Uhr. Am Ende steht die Siegerehrung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Cousins
  • Freiherren und Barone
  • Fürstinnen und Fürsten
  • Hans Albrecht
  • Rugby
  • Schachsport
  • Spielfeldränder
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos