17. September 2019, 18:56 Uhr

Nassauische Heimstätte will klimaneutral bauen

17. September 2019, 18:56 Uhr

Wiesbaden (dpa/lhe). Für mehr Klimaschutz will die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Nassauische Heimstätte (NH) den Ausstoß von Treibhausgasen bei ihrem Gebäudebestand erheblich verringern. Vertreter der Geschäftsführung unterzeichneten am Dienstag in Wiesbaden gemeinsam mit Hessens Umweltministerin Priska Hinz und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (beide Grüne) eine entsprechende Vereinbarung. Demnach sollen die Wohnungen der NH bis 2050 klimaneutral werden.

Rund zwei Milliarden Euro sollen nach Angaben des Leitenden NH-Geschäftsführers Thomas Hain in die energetische Sanierung fließen. Dazuzählen eine gute Dämmung, neue Fenster und effektive Heizungen. Bei Neubauten sollen strenge Klimaschutzvorgaben gelten. Die NH ist mit derzeit rund 60 000 Wohneinheiten die größte Wohnungsbaugesellschaft in Hessen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
  • Priska Hinz
  • Tarek Al-Wazir
  • Wohnungsunternehmen
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos