20. März 2014, 10:49 Uhr

Mord in Lollar? 52-Jähriger erliegt Schussverletzungen

Lollar (cst). Mit schweren Schussverletzungen an Kopf und Oberkörper ist am Mittwoch gegen 22.30 Uhr ein 52-jähriger Mann auf dem Bürgersteig vor seinem Haus in der Marburger Straße aufgefunden worden. Rettungsversuche durch den Notarzt verliefen erfolglos.
20. März 2014, 10:49 Uhr
Die alte B 3 in Lollar ist wegen der Ermittlungsarbeiten und Spurensicherung. für den Verkehr gesperrt. (Foto: cst)

Ein Suizid wurde von den Ermittlern vor Ort ausgeschlossen. Also Mord? Totschlag? Die Marburger Straße ist im Bereich des Tatorts, in Höhe der Abzweigung nach Ruttershausen, wegen polizeilicher Tatortarbeit voll gesperrt.

Dem Vernehmen nach ereignete sich die Attacke auf den Mann, der erst ein halben Jahr zuvor von Gießen aufs Land gezogen war, an der Haustür. Der Verletzte habe sich dann noch bis an die Straße schleppen können.

Der Fußgänger- und Fahrzeugverkehr wird innerorts umgeleitet. Hintergründe zu Tat und Täter sind bis dahin nicht bekannt. Der Mann legte dem Vernehmen nach allein in dem großen Haus.

Hinweise erbittet die Kripo in Gießen unter Telefon 06 41/70 06-25 55. Weitere Auskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft in Gießen vor.

Ausführliche Berichterstattung in der Printausgabe dieser Zeitung am Freitag.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Mord
  • Polizei
  • Rettungsversuche
  • Schussverletzungen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos