Hessen

Mann nach Terrorverdacht aus Psychiatrie entlassen

Ein wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz verurteilter und zeitweise unter Terrorverdacht stehender Mann ist nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie auf freiem Fuß. In einem Beschwerdeverfahren habe der medizinische Sachverständige festgestellt, dass keine psychische Erkrankung bei dem 38-Jährigen vorliege.
16. Januar 2018, 20:26 Uhr
DPA

Ein wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz verurteilter und zeitweise unter Terrorverdacht stehender Mann ist nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie auf freiem Fuß. In einem Beschwerdeverfahren habe der medizinische Sachverständige festgestellt, dass keine psychische Erkrankung bei dem 38-Jährigen vorliege.

Der als Islamist geltende Mann war im Frühjahr 2015 in Oberursel wegen Terrorverdachts festgenommen worden. In seinem Keller wurden eine Rohrbombe sowie Bauteile eines Sturmgewehrs gefunden. Das für den 1. Mai geplante internationale Radrennen wurde daraufhin abgesagt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/Hessen-Mann-nach-Terrorverdacht-aus-Psychiatrie-entlassen;art189,375706

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung