16. März 2017, 09:00 Uhr

Durst nach Wissen

Lernen ein Leben lang?!

Von Kettensägen-Führerschein bis Bildungsurlaub: Wer seine Neugier nicht verliert, kann immer wieder Neues entdecken und lebenslang lernen. Wir stellen Bildungsangebote aus der Region vor.
16. März 2017, 09:00 Uhr
Selbstbewusst, intelligent und kreativ handelnde Menschen, die die Herausforderungen ihres individuellen Lebens bewältigen, soll das lebenslange Lernen hervorbringen, dafür plädiert die UNESCO. (Foto: dpa)

Wir leben in einer Wissens- und Informationsgesellschaft. Wissen spielt eine wachsende Rolle in der Wirtschaft und greift tief in unsere Gesellschaft ein. Informationen scheinen durch Globalisierung und Digitalisierung kurzlebig geworden zu sein. Auch die Arbeitswelt passt sich dem Tempo an, und der klassische Bildungsweg von Schule über Ausbildung oder Studium endet nicht mehr mit dem Einstieg ins Berufsleben. Lebenslanges Lernen ist hingegen in aller Munde. »Karriere machen – dazu braucht es nicht nur eine gute Ausbildung, sondern genauso auch gute Weiterbildung und die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen«, heißt es etwa auf der Internet-Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Dabei ist der »beruflichen Nachholbedarf« nur ein Aspekt des lebenslangen Lernens.

Selbstbewusst, intelligent und kreativ handelnde Menschen, die die Herausforderungen ihres individuellen Lebens bewältigen, soll das lebenslange Lernen hervorbringen, das vertritt die UNESCO. Auch ein Kurs für Erste Hilfe bei Tieren an der Volkshochschule, ein Besuch im Museum Künstlerkolonie in Darmstadt oder ein Vortrag zur gesellschaftspolitischen Entwicklung in den neuen Bundesländern können dabei hilfreich sein.

Aber nicht nur für den Einzelnen, auch für eine Demokratie ist die Mündigkeit der Bürger essenziell. Das Land Hessen – ebenso wie fast alle deutschen Bundesländer – räumt Arbeitnehmern per Gesetz sogar zusätzlichen bezahlten Urlaub für politische und berufliche Bildung ein (siehe Box).

Nichtsdestotrotz gehört zu einer umfassenden Bildung auch das Schöne und Musische, das wussten schon Schiller und Humboldt. Also, auf ins Theater. Werden Sie Gasthörer der Kunstgeschichte an der Universität. Stöbern Sie in der Stadtbibliothek. Probieren Sie Weine und machen einen exquisiten Kochkurs. Tun Sie, was Sie inspiriert und motiviert. Auch das ist lebenslanges Lernen. Eine kleine Auswahl ganz unterschiedlicher Bildungsangebote in der Region stellen wir Ihnen vor:

Museen in Hessen – Fußball bis Fastnacht: Entdecken kann man die Schätze der großen Landesmuseen ebenso wie die Kostbarkeiten der hessischen Kulturgeschichte, die in den vielen Stadt- und Heimatmuseen des Landes bewahrt werden. Hier lassen sich Einblicke gewinnen in die Alltagskultur vergangener Jahrhunderte, die Industrie- und Wirtschaftsgeschichte oder die reichen Naturkunde- und Kunstsammlungen Hessens; zum Beispiel im Eintracht-Frankfurt-Museum oder dem Filmmuseum in Frankfurt, dem 50er-Jahre-Museum in Büdingen oder dem Fastnachts- und STATT-Museum in Herb-stein. Informationen, Fotos und Öffnungszeiten von rund 350 Museen in Hessen gibt es unter www.museen-in-hessen.de/

IHK Gießen-Friedberg: Schwerpunkt der Industrie- und Handelskammer (IHK) sind berufliche Fort- und Weiterbildungen. Die Teilnehmer sollen sich dadurch im Beruf besser bewähren und weiterkommen können. Im Angebot sind berufsbegleitende Seminare oder Lehrgänge wie zum Beispiel »Logistikmeister« (5350 Euro, 1050 Stunden), »Buchführung für Anfänger« (420 Euro, 60 Stunden) oder »Online-Marketing/Web-2.0-Strategien« (220 Euro). Die IHK Gießen-Friedberg ist die Kammer für die Landkreise Gießen, Vogelsberg und Wetterau und hat Geschäftsstellen sowohl in Gießen als auch in Friedberg. Weitere Informationen zur IHK Gießen-Friedberg unter www.giessen-friedberg.ihk.de. Deutschlandweite Angebote der Industrie- und Handelskammern bietet das Internetportal Weiterbildungs-Informations-System: wis.ihk.de/

Baumärkte – Kettensägen-Führerschein und Co: Wer seine handwerklichen Fähigkeiten rund ums Bauen, Renovieren und den Garten schulen möchte, kann das bei Kursen in einigen Baummärkten tun. Der Obi-Markt in Gießen etwa bietet einen ganztägigen Kurs an, bei dem Teilnehmer den richtigen Umgang mit einer Kettensäge und das Arbeiten mit Holz lernen (89 Euro) – dafür erhalten sie einen Kettensägen-Führerschein. Auch Fliesen legen oder streichen kann man hier von den Profis lernen. Die Gebühr von zehn Euro erstattet Obi als Einkaufsgutschein. Auch Bauhaus in Gießen bietet Kurse an. Am 31. März von 20 bis 22 Uhr sogar ausschließlich für Frauen, zum Beispiel »Alles rund ums Auto – vom Autolampenwechsel bis zur Starthilfe« oder »Bohren, schrauben, dübeln«. Die Termine für die Kurse veröffentlichen die entsprechenden Baumärkte auf ihren Internet-Seiten.

Volkshochschulen (VHS) Gießen, Wetterau, Vogelsberg: Von »Outdoorzirkel – Übungen rund um die Parkbank« (39 Euro) in der VHS Gießen über »Nähwerkstatt« (49 Euro) in der VHS Landkreis Gießen bis »Segelfliegen in Theorie und Praxis« (69 Euro) in der VHS Wetterau bieten die Volkshochschulen der Region ein vielfältiges Programm an. Die ein- oder mehrtägigen Kurse behandeln in der Regel Themen aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Sprachen, aber auch allgemeine Fortbildungen im Bereich Beruf werden angeboten. Die gemeinnützigen VHS der Gemeinden oder Landkreise sind zentrale Einrichtungen der allgemeinen Erwachsenenbildung. Einen Überblick über Kurse geben die Seiten der einzelnen VHS oder deutschlandweite Angebot unter: www.volkshochschule.de

Vogelsberggarten
Der Vogelsberggarten in Ulrichstein zeigt die heimische Pflanzenwelt. (Foto: au)

Botanischer Garten Gießen/Vogelsberggarten: Vom »Garten der Evolution« bis zu den Nutzpflanzen der Jungsteinzeit – rund 7500 Pflanzenarten aus der ganzen Welt sind im Botanischen Garten der Justus-Liebig-Universität in Gießen zu sehen. Das Kleinod mitten in der Innenstadt ist der älteste Botanische Garten Deutschlands, der sich heute noch an seinem ursprünglichen Standort befindet. Im Sommer spielen hier Live-Musiker »Botanische Konzerte«. Der Garten hat ab dem 20. März täglich ab 8 Uhr geöffnet und schließt zwischen 15.30 und 19 Uhr. Führungen finden an Sonntagen und auf Anfrage für drei Euro pro Person statt. Die heimische Pflanzenwelt mit einigen Raritäten zeigt der Vogelsberggarten rund um die Burgruine in Ulrichstein. Auf dem rund sechs Hektar großen Areal gibt es einen Acker mit wechselnden Feldfrüchten, Weiden mit Tieren, einen Bauerngarten mit Rosen sowie Obstbäume und einen Heilkräutergarten. Der Eintritt für beide Gärten ist frei. Weitere Informationen unter www.uni-giessen.de/botanischer-garten, www.vogelsberggarten.de

Arbeit und Leben DGB/VHS, Landesgemeinschaft Hessen: Der Zusammenschluss des Deutschen Gewerkschaftsbundes Hessen und des Hessischen Hochschulverbandes organisiert etwa 35 Bildungsurlaubswochen pro Jahr im In- und Ausland von Rhein-Main-Gebiet bis Frankreich. Der Fokus reicht von gesellschaftlichen, politischen bis hin zu sozialen Themen. Auf dem Programm steht zum Beispiel »Strawberry fields for-ever – Liverpool ein Jahr nach dem Brexit-Referendum« (790 Euro) oder »Finanzplatz Frankfurt – Die Banken und die Wirtschafts- und Finanzkrise« (155 Euro). In der Region vertritt die Arbeitsgemeinschaft Wetteraukreis die Einrichtung. Weitere Informationen unter aul-hessen.de

Info

Recht auf Bildungsurlaub

Das Hessische Gesetz über den Anspruch auf Bildungsurlaub garantiert jedem in Hessen beschäftigten Arbeiternehmer und jedem Auszubildenden in Hessen einen Anspruch auf bezahlten Bildungsurlaub. Der Bildungsurlaub beträgt in der Regel fünf Arbeitstage pro Jahr. Ablehnen oder verschieben kann der Arbeitgeber den Bildungsurlaub nur, wenn im Kalenderjahr mehr als ein Drittel der Angestellten an anerkannten Bildungsveranstaltungen teilgenommen haben oder dringende betriebliche Erfordernisse entgegenstehen. Nach dem Gesetzgeber dient der Bildungsurlaub »der politischen Bildung, der beruflichen Weiterbildung oder der Schulung für die Wahrnehmung eines Ehrenamtes«. (Quelle: IHK Gießen-Friedberg).

Der nächste Teil dieser Serie beschäftigt sich mit Bildungsangeboten für Menschen mit ganz spezielle Bedürfnissen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • 50er-Jahre-Museum
  • 50er-Jahre-Museum Büdingen
  • Baumärkte
  • Bildungsangebote
  • Bildungsurlaub
  • Botanische Gärten
  • Eintracht Frankfurt Museum
  • Euro
  • Gesetze und Rechtsnormen
  • Heimatmuseen
  • Industrie- und Handelskammern
  • Informationsgesellschaft
  • Jungsteinzeit (5499 - 3800 v.Ch.)
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Lernen
  • UNESCO
  • Volkshochschule Wetterau
  • Volkshochschulen
  • Weiterbildung
  • Eva Diehl
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos