15. Oktober 2018, 10:05 Uhr

Schienenersatzverkehr

Im Video: So lief die Chaos-Nacht am Bahnhof Butzbach

Die tumultartigen Szenen am Bahnhof Butzbach sorgen weiter für Diskussionen. Sogar die Polizei musste alarmiert werden. Ein Amateurfilmer hat die Szenen im Video festgehalten.
15. Oktober 2018, 10:05 Uhr
(Screenshot: Youtube)

Der Ärger von Bahn-Fahrgästen entlud sich am Samstagabend am Butzbacher Bahnhof. Es sei zu tumultartigen Szenen gekommen, bestätigt die Butzbacher Polizei auf Nachfrage dieser Zeitung. Einige 100 Fahrgäste waren gegen 21 Uhr am Butzbacher Bahnhof gestrandet. Ihre Züge endeten wegen Bauarbeiten bereits in der Schrenzerstadt. Per Bus sollte es weiter nach Gießen gehen. Allerdings habe nur ein Bus auf die Fahrgäste gewartet, berichtet die Polizei. Ein Amateurfilmer hat die Szenen im Video festgehalten:

Die gestrandeten Bahnfahrer seien, wie die Polizei bestätigt, alle auf dem Bus zugestürmt. Die Plätze seinen im Nu vergeben gewesen. Eine Menschentraube hinderte den Bus an der Abfahrt nach Gießen. Der Chauffeur fühlte sich bedroht und habe die Polizei alarmiert.

 

Keine Ermittlungen

Eine Streife der Polizeistation Butzbach und eine weitere der Autobahnpolizei rückten an. Die Beamten versuchten die Fahrgäste zu beruhigen. Die Streifen informierten die Bundespolizei, die für die Sicherheit rund um die Bahnhöfe zuständig ist. Gegen 22 Uhr seien die Bundespolizisten am Bahnhof angekommen. Zu dieser Zeit hielten sich noch etwa 150 gestrandete Fahrgäste an der Bushaltestelle auf, berichtet der Hessische Rundfunk. Es sei zu Streitereien und Rangeleien gekommen. Die Beamten hätten sich darum gekümmert, dass mehr Busse als Schienenersatzverkehr nach Butzbach kommen, daraufhin habe sich die Lage beruhigt.



Ermittlungen hätten die Polizisten keine aufnehmen müssen, da es zu keinen Ordnungswidrigkeiten kam, auch sei niemand verletzt worden.

 

Bauarbeiten noch bis Donnerstag, 18. Oktober

Bereits seit einigen Wochen wird auf dem Streckenabschnitt der Bahn zwischen Butzbach und Gießen gebaut, so dass manche Züge bereits in Butzbach enden. Betroffen sind die Regionalbahnen 40 und 41. Die Arbeiten sollen noch bis zum Donnerstag, 18. Oktober, andauern. Weil am Samstag wegen der Buchmesse viel mehr Fahrgäste als üblich den Weg nach Gießen antraten, hätten die Busse nicht ausgereicht.

 

Wütende Reaktionen im Internet

Auf Facebook ist die Empörung groß über die Situation auf der Strecke zwischen Frankfurt und Kassel: "Dieses Jahr wird einem da schon sehr sehr viel zugemutet", schreibt ein Nutzer. Er pendle seit 20 Jahren. Doch so schlimm wie in den vergangenen Monaten sei es noch nie gewesen. "Schlechte Organisation", schreibt eine andere Nutzerin und spricht dabei wohl vielen aus der Seele. Ein Nutzer auf Facebook schildert, dass er von Frankfurt nach Mittelhessen rund vier Stunden gebraucht habe.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bahnhöfe
  • Hessischer Rundfunk
  • Polizei
  • Szenen
  • Züge
  • Butzbach
  • Ines Dauernheim
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos