09. März 2020, 20:03 Uhr

Höchststand bei Aufklärungsquote

09. März 2020, 20:03 Uhr

- Die registrierte Kriminalität in Frankfurt ist leicht zurückgegangen. Die Zahl der festgestellten Fälle sank 2019 im Vorjahresvergleich um 2,8 Prozent auf 114 421. Die Aufklärungsquote liege auf einem Höchststand von 69,2 Prozent, sagte Polizeipräsident Gerhard Bereswill bei der Präsentation der Zahlen am Montag. Besonders erfreulich sei der Rückgang bei der Straßenkriminalität und bei den Wohnungseinbrüchen, da sich dieser Bereich besonders auf das subjektive Sicherheitsgefühle der Menschen auswirke.

Erschreckend ist jedoch die Zunahme bei den versuchten oder vollendeten »Straftaten gegen das Leben« - also Mord, Totschlag oder fahrlässige Tötungen - die auf dem höchsten Niveau seit fast 30 Jahren liegen. Insgesamt wurden 78 Fälle registriert (davon lag bei 17 die Tatzeit vor 2019). Das entspricht einem Zuwachs von 34,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. dpa/lhe

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gerhard Bereswill
  • Straßenkriminalität
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen