15. Dezember 2010, 18:04 Uhr

»Hess Natur« will keine Carlyle-Filiale werden

Butzbach (en). »Nur nicht von Carlyle geschluckt werden« - beim Textilien-Versand »Hess Natur« liegen die Nerven blank, nachdem der US-amerikanische Finanzinvestor sein Interesse an dem Butzbacher Erfolgsunternehmen bekräftigt hat.
15. Dezember 2010, 18:04 Uhr

Butzbach (en). »Nur nicht von Carlyle geschluckt werden« - beim Textilien-Versand »Hess Natur« liegen die Nerven blank, nachdem der US-amerikanische Finanzinvestor sein Interesse an dem Butzbacher Erfolgsunternehmen bekräftigt hat. Denn Carlyle investiert auch in militärische Ausrüstung - und das steht im krassen Gegensatz zur Unternehmenspolitik von »Hess Natur«, das umweltverträgliche Standards und faire Handelsbeziehungen in der Modeindustrie zu etablieren versucht.

Auf die Übernahmebestrebungen aufmerksam machen will auch das globalisierungskritische Netzwerk Attac: Mit einer Unterschriftenkampagne im Internet und einer Protestaktion am kommenden Freitag um 11.30 Uhr am Unternehmenssitz in Butzbach.

»Hess Natur« ist einer der Spezial-Versender der zerschlagenen Arcandor-Gruppe und kam wie die anderen auch nach der Arcandor-Pleite zum Karstadt-Quelle-Mitarbeiter-Trust (KQMT). Sechs Schwesterfirmen, darunter als bekannteste »Baby-Walz«, gingen im November an Carlyle. »Hess Natur« war nicht dabei und wähnte sich auf der sicheren Seite: Offensichtlich hatten die Amerikaner kein Interesse.

Doch diese Ruhe scheint trügerisch gewesen zu sein: Wie KQMT-Vorstand Detlev Haselmann gegenüber der Frankfurter Rundschau bestätigt haben soll, gibt es eine Reihe von Interessenten für das in Butzbach ansässige Unternehmen - darunter auch Carlyle. Wenn »Hess Natur« von diesem Unternehmen übernommen würde, sieht der heutige Geschäftsführer Wolf Lüdge (Langgöns) schwarz: »Hess-Natur«-Kunden wollten nicht bei einem Unternehmen kaufen, das an Rüstungsgütern Geld verdiene. Auch Betriebsratsvorsitzender Walter Strasheim-Weitz (Pohl-Göns) befürchtet ein sofortiges Wegbrechen der Umsätze, das wiederum eine Verkleinerung der Belegschaft zur Folge haben könne. Genau damit will Attac schon im Vorfeld die Amerikaner verunsichern: »Wir rufen die Kunden und alle kritischen Bürger auf, mit ihrer Unterschrift deutlich zu machen, dass sie bei einer Übernahme durch Carlyle nicht bei Hess-Natur kaufen werden«, kündigt Jutta Sundermann vom Netzwerk an. Und: »Je mehr Druck und Wirbel wir machen, umso größer sind unsere Chancen, Carlyle abschrecken.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Association pour la taxation des transactions pour l'aide aux citoyens
  • Carlyle
  • Natur
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos