27. April 2018, 09:30 Uhr

Sprengsatz an Auto

Explosion in Wiesbaden - Polizei fasst Verdächtigen

Im Nordosten Wiesbadens ist am Freitagmorgen ein Sprengsatz an einem Auto explodiert. Ein Mann wurde verletzt. Wenige Stunden nach der Explosion wurde ein Verdächtiger gefasst.
27. April 2018, 09:30 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
(Foto: dpa)

An einem Auto in Wiesbaden hat es am Freitagmorgen eine Explosion gegeben. Ein 46-jähriger Mann sei verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Straße wurde abgesperrt, die Ermittlungen liefen an. Das Motiv vermutet die Polizei »eher im privaten Bereich«. Es könnte sich etwa um eine Beziehungstat handeln. Von einer politisch motivierten Tat werde nicht ausgegangen.

Wenige Stunden nach der Explosion hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Gegen den 56-Jährigen werde wegen versuchten Totschlags ermittelt, teilte die Polizei in Wiesbaden am Freitag mit. Er soll noch im Laufe des Tages vor den Haftrichter.

Das 46-jährige Opfer sei zu seinem Auto gegangen und habe darauf einen Gegenstand gefunden, der gegen 6.45 Uhr explodiert sei. Es habe sich um eine »unkonventionelle Sprengvorrichtung« gehandelt. Was es genau gewesen sei, müsse untersucht werden, Experten seien vor Ort.

»Es handelte sich nicht um eine Bombe im klassischen Sinne«, sagte der Sprecher. Nach Informationen der Bild war die Vorrichtung in einem Buch der Gelben Seiten versteckt.

Der Mann sei am Oberkörper verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden, Lebensgefahr bestehe offenbar nicht. An dem geparkten Auto sei eine Delle in der Motorhaube entstanden, außerdem sei die Windschutzscheibe beschädigt worden.

Der Bereich um das Auto sei weiträumig abgesperrt worden, berichtete die Polizei. Da nicht ausgeschlossen werden könne, dass sich an dem betroffenen Fahrzeug weitere gefährliche Gegenstände befänden, sei ein Entschärfer-Team des Landeskriminalamts vor Ort.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos