06. Juli 2018, 22:11 Uhr

Erneut Antrag gestellt

06. Juli 2018, 22:11 Uhr
Nilgänse leben gern an Gewässern. Dass ausgerechnet das Brentanobad bei ihnen so beliebt ist, mag an der großen Wasserfläche liegen. (Foto: dpa)

Die Bäderbetriebe Frankfurt haben erneut den Abschuss von Nilgänsen zur Vertreibung aus dem Brentanobad beantragt. »Wir warten auf Rückmeldung«, sagte der Geschäftsführer der Frankfurter Bäderbetriebe, Frank Müller, am Freitag. Dass vergangenes Jahr sechs der Tiere geschossen wurden, habe große Wirkung gezeigt. »Danach waren erst mal keine mehr da«, sagte Müller. Derzeit seien 14 Wildgänse im Brentanobad, überwiegend Nilgänse. Die Liegewiesen und Beckenränder müssten mehrmals täglich mit großem Aufwand von deren Kot gereinigt werden. Darin seien auch wieder Salmonellen-Keime nachgewiesen worden.

Wie vergangenes Jahr soll nur ein kleiner Teil der Tiere geschossen werden, um die anderen zu vertreiben. »Wir machen das sehr angemessen«, sagte Müller. Es gehe darum, für Sicherheit und Sauberkeit zu sorgen. Die Rückmeldung von Badbesuchern und aus der Bevölkerung sei 2017 sehr positiv gewesen. Es hatte aber auch Kritik von Natur- und Tierschützern gegeben.

Bis die Genehmigung erteilt sei, versuchten die Mitarbeiter des Bades, die Vögel mit anderen Methoden zu vertreiben. Dazu zählten Knallgeräusche und Flatterbänder, die ihnen Angst machen sollen. »Die Erfahrung zeigt aber, dass die Gänse ein hohes Lernvermögen haben«, sagte Müller. Auch ein Jagdhund werde eingesetzt, doch die Gänse flüchteten ins Wasser.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Flucht und Vertreibung
  • Jagdhunde
  • Tierschützer
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.