Hessen

Ermittlungen wegen rechtsextremer Chat-Inhalte

Frankfurt/Mühlheim (dpa/lhe). Wegen möglicher rechtsextremer Chat-Inhalte ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen einen Polizisten aus Mühlheim (Kreis Offenbach). Der Mann stehe unter Verdacht, gegen den Paragraf 86a des Strafgesetzbuches verstoßen zu haben, der das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen unter Strafe stellt, sagte die Sprecherin der Behörde am Donnerstag.
29. August 2019, 22:17 Uhr
DPA

Frankfurt/Mühlheim (dpa/lhe). Wegen möglicher rechtsextremer Chat-Inhalte ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen einen Polizisten aus Mühlheim (Kreis Offenbach). Der Mann stehe unter Verdacht, gegen den Paragraf 86a des Strafgesetzbuches verstoßen zu haben, der das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen unter Strafe stellt, sagte die Sprecherin der Behörde am Donnerstag.

Die Fotos soll der spätere Dienstgruppenleiter bei der Polizei in Mühlheim demnach im Dezember 2016 an Kollegen verschickt haben. Zuletzt hatte es einen Skandal um eine Chat-Gruppe der Frankfurter Polizei gegeben. Mehrere inzwischen suspendierte Beamte sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Die Ermittlungen laufen laut Staatsanwaltschaft noch.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/Hessen-Ermittlungen-wegen-rechtsextremer-Chat-Inhalte;art189,622964

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung