14. November 2019, 22:28 Uhr

Entschuldigung von Justizsenator gefordert

14. November 2019, 22:28 Uhr

Wiesbaden (dpa/lhe). Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) fordert eine öffentliche Entschuldigung von Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) für seine Aussagen im Zusammenhang mit dem Mordfall Lübcke.

Als Nachweis für etwaige rechtsstaatliche Missstände in Hessen habe Behrendt die Ermordung des Kassler Regierungspräsidenten genannt und den Polizeibehörden im Land pauschal eine Vernetzung im extremistischen Milieu unterstellt, kritisierte der Regierungschef in einem der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden am Donnerstag vorliegenden Brief an seinen Berliner Amtskollegen Michael Müller (SPD). Diese Aussagen seien nicht nur nicht zutreffend, betonte Bouffier. Sie stellten auch die Arbeit der hessischen Sicherheitsbehörden in Gänze infrage.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Hessische Ministerpräsidenten
  • Michael Müller
  • Ministerpräsidenten
  • Mordfälle
  • SPD
  • Volker Bouffier
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen