07. August 2017, 20:43 Uhr

Dillenburg hofft auf Zukunft des Landgestüts

07. August 2017, 20:43 Uhr
Al Wazir macht Hoffnung, dass das Landgestüt in Zukunft doch noch erhalten werden kann. (Foto: dpa)

Dillenburg (dpa). Nach den jüngsten Aussagen des hessischen Wirtschaftsministers Tarek Al-Wazir (Grüne) hofft die Stadt Dillenburg wieder auf eine Zukunft für das dortige Landgestüt. »Grundsätzlich freuen wir uns, dass der Minister Bereitschaft zeigt, über das Gestüt zu reden«, sagte Stadtsprecherin Anja Graser gestern. »Das zeigt eine gewisse Chance, das noch nicht alles entschieden ist.« Erstaunt sei man allerdings über die Äußerung, dass sich die Stadt geweigert habe, eigene Flächen zur Verfügung zu stellen.

Al-Wazir hatte im Sommerinterview des HR-Fernsehens gesagt, Dillenburg habe es abgelehnt, für die Pferde ausreichend Weideland zur Verfügung zu stellen. »Wir müssen die Tierschutzgesetze einhalten. Wenn uns die Stadt erklärt, dass sie bereit dazu ist, dann kann man darüber reden.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Tarek Al-Wazir
  • Wirtschaftsminister
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos