Hessen

Aufruf zu Kampf gegen Rassismus

- Der Anschlag von Hanau mit neun Toten soll die letzte rassistische Gewalttat in Deutschland sein - mit dieser Botschaft haben die Familien und Freunde der Opfer am Samstag bei einer Kundgebung zu einem entschiedeneren Kampf gegen Rassismus aufgerufen. Erneut forderten sie die lückenlose Aufklärung der Tat und Konsequenzen. Unterstützung erhielten sie von Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD), aber auch aus anderen Städten, in die die Kundgebung per Livestream übertragen wurde. So riefen verschiedene Gruppen, unter anderem in Dortmund und Frankfurt, zu spontanen Kundgebungen auf. »Ihr werdet es nicht schaffen, uns mundtot zu machen, unsere Forderungen werden immer lauter werden«, sagte der Cousin eines der Getöteten und fügte hinzu: »Es lebe die Menschheit, es lebe die Demokratie, es lebe die Freiheit!« dpa/FOTO: DPA
23. August 2020, 21:47 Uhr
DPA

- Der Anschlag von Hanau mit neun Toten soll die letzte rassistische Gewalttat in Deutschland sein - mit dieser Botschaft haben die Familien und Freunde der Opfer am Samstag bei einer Kundgebung zu einem entschiedeneren Kampf gegen Rassismus aufgerufen. Erneut forderten sie die lückenlose Aufklärung der Tat und Konsequenzen. Unterstützung erhielten sie von Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD), aber auch aus anderen Städten, in die die Kundgebung per Livestream übertragen wurde. So riefen verschiedene Gruppen, unter anderem in Dortmund und Frankfurt, zu spontanen Kundgebungen auf. »Ihr werdet es nicht schaffen, uns mundtot zu machen, unsere Forderungen werden immer lauter werden«, sagte der Cousin eines der Getöteten und fügte hinzu: »Es lebe die Menschheit, es lebe die Demokratie, es lebe die Freiheit!« dpa/FOTO: DPA

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/Hessen-Aufruf-zu-Kampf-gegen-Rassismus;art189,698141

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung