08. Juni 2018, 17:29 Uhr

Wetterlage

Aktuelle Unwetterwarnungen für die Kreise Gießen, Wetterau, Vogelsberg

Es gibt aktuelle Untwetterwarnungen vor schwerem Gewitter mit Starkregen für Teile der Kreise Gießen, Wetterau und Vogelsberg. Erst am Donnerstag hatte es örtlich heftige Gewitter gegeben.
Vogelsberg (Foto: Weitzel)

Unwettergefahr in Gießen, Wetterau und Vogelsberg: Aktuelle Lage

Für Teile der Kreise Gießen, Wetterau und Vogelsberg liegen aktuelle Unwetterwarnugnen vor. Ab sofort warnt der deutsche Wetterdienst unter anderem in Alsfeld, Buseck, Büdigen, Hungen und Nidda vor schweren Gewittern, zum Teil mit Starkregen und Hagel. Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Kilometer je Stunde sind möglich. Auch in Frankfurt wird vor Unwettern gewarnt. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 24 und 28 Grad.

 

 
Fotostrecke: Gewitter in der Wetterau, im Vogelsberg und Mittelhessen

Unwettergefahr in Gießen, Wetterau und Vogelsberg: So war der Donnerstag

Am Donnerstag hat es Teile Hessens heftig erwischt: Am Frankfurter Hauptbahnhof gab es durch starken Regen Wassereinbrüche im Tiefbahnhof,  am Nachmittag wurden einige der S-Bahngleise daher aus Sicherheitsgründen gesperrt, wie hessenschau.de berichtet. Seither kommt es deshalb zu Verspätungen im Bahnverkehr, S-Bahnen müssen umgeleitet werden. Ein Ersatzvekehr mit Bussen sei wegen der Straßensperren rund um den JP-Morgen-Lauf nicht möglich. Ein Blitzeinschlag in einem Stellwerk in Höchst führte zu weiteren Ausfällen und Verspätungen. In Frankfurt musste die Feuerwehr innerhalb von eineinhalb Stunden zu rund 200 Einsätzen ausrücken. Auch am Flughafen mussten rund 100 Züge gestrichen werden.

Im Vogelsbergkreis wütete am Donnerstagnachmittag ein kurzes, aber heftiges Unwetter in der Gemeinde Mücke. Besonders betroffen waren die Orte Höckersdorf, Groß-Eichen und Sellnrod, dort wurden Straßen und Häuser überflutet. In Groß-Eichen verwandelten sich die Hessenstraße, die Ulrichsteiner Straße und der Wäzbachweg in einen Wildbach. Die Feuerwehr der Gemeinde Mücke war mit mehr als 80 Feuerwehrleuten im Einsatz. Wie Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser schilderte, gab es mindestens zehn verschiedene Einsatzstellen. „Ein Hochwasser wie vor zwei Wochen, nur dieses Mal in anderen Ortsteilen,“ schilderte er zum Ausmaß. Nicht nur die Feuerwehr, sondern auch der örtliche Bauhof war mit schwerem Gerät im Einsatz. Mit Pumpen wurden die Keller trocken gelegt, Steine mit Baggern, Frontladern und Kehrmaschinen von der Straße gefegt. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand, die entstandenen Sachschäden konnten noch nicht beziffert werden.

Im Wetteraukreis fiel das Unwetter unterschiedlich stark aus. In Friedberg standen zeitweise die Seewiese, sowie zahlreiche Straßen unter Wasser. Einzelne Keller liefen genauso wie in Ober-Mörlen voll. Dort fielen auch dicke Hagelkörner vom Himmel. In Bad Nauheim, Rockenberg und Bad Vilbel gewitterte es zeitweise heftig. 15 Mal mussten die Feuerwehren im Kreisgebiet ausrücken. In Bad Vilbel kam es zu sieben Einsätzen. Sechs Mal ging es um vollgelaufene Keller und auf dem Heilsberg ist ein Baum umgefallen. Einsätze gab es auch in Ober-Mörlen und in Friedberg, wo ein Baum vom Blitz getroffen wurde und ein Ast auf ein darunter stehendes Auto fiel. In Florstadt war durch den Haupteingang eines Supermarktes Regenwasser in den Markt gelaufen, das in kürzester Zeit eine Höhe von beachtlichen 20 Zentimetern erreichte. In Limeshain schließlich schlug der Blitz in ein Haus ein. Für die Feuerwehr gab es dabei nichts zu tun, wohl aber für einen Elektriker.

 

 
Fotostrecke: 29. Mai: Unwetter trifft Gießen am Dienstag

 

Unwettergefahr in Gießen, Wetterau und Vogelsberg: Der Samstag

Der Samstag startet mit viel Sonne, im Lauf des Tages verdichten sich die Wolken und es sind wieder einzelne Gewitter möglich. Örtlich besteht Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Hagel. Bei zunächst schwachem Wind aus West bis Nordwest steigen die Temperaturen auf bis zu 28 Grad.

 
Fotostrecke: 27. Mai: Unwetter in Mittelhessen

Unwettergefahr in Gießen, Wetterau und Vogelsberg: Der Samstag

Die Unwettergefahr lässt nach, es wird heiter bis wolkig. Dennoch sind im Tagesverlauf Schauer und einzelne, teils kräftige Gewitter mit Starkregen möglich. Temperaturen von bis zu 28 Grad werden erreicht.

 

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Valerie Pfitzner
  • Philipp Weitzel
  • Florian Dörr
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Mehr zum Thema

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen