23. Oktober 2019, 20:20 Uhr

Aktivisten blockieren Rüstungswerk

23. Oktober 2019, 20:20 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA
Maskierte, prokurdische Aktivisten protestieren gegen deutsche Waffenlieferungen an die Türkei. (Foto: dpa)

Kassel (dpa/lhe). Die Polizei hat am Mittwoch eine Protestaktion auf dem Gelände des Rüstungsunternehmens Krauss-Maffei Wegmann (KMW) in Kassel beendet. Dort hatten Aktivisten gegen die deutsche Syrienpolitik und die türkische Offensive in Nordsyrien protestiert. Die Polizei sprach von einem Dutzend maskierter Personen, die gesternh auf ein Dach des Unternehmens kletterten, sich an Tore ketteten oder Zufahrten blockierten. Man sei »zutiefst betroffen von dem Krieg der Türkei«, aber auch empört über das fehlende Rückgrat Deutschlands, Verantwortung dort zu übernehmen, erklärten die Aktivisten.

Zuschauer und Unterstützer versammelten sich in Sichtweite der Aktion. Ein Teil der Waffen, die die Türkei bei der Offensive verwende, stamme aus Deutschland. Einige Komponenten des Panzers »Leopard 2« seien im Kasseler Werk gefertigt worden. KMW äußerte sich zunächst nicht zu der Aktion. Am Mittag hatte die Polizei dann mit der Räumung des Dachs begonnen. Zehn Aktivisten wurden festgenommen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos