Hessen

AWO-Kreisverband lässt Stadt in Bücher schauen

Der in der Kritik stehende Frankfurter Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat der Stadt Einsicht in Bücher und Akten zugesagt. An das Stadtschulamt seien bereits Unterlagen zu Eingruppierungen der Kitaleitungen und stellvertretenden Kitaleitungen gesandt worden, erklärte der Kreisverband. Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen und Medienberichte über Luxus-Dienstwagen und ungewöhnlich hohe Gehälter für einige Mitarbeiter hatten heftige Kritik an dem Verband ausgelöst.
06. Dezember 2019, 22:42 Uhr
DPA

Der in der Kritik stehende Frankfurter Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat der Stadt Einsicht in Bücher und Akten zugesagt. An das Stadtschulamt seien bereits Unterlagen zu Eingruppierungen der Kitaleitungen und stellvertretenden Kitaleitungen gesandt worden, erklärte der Kreisverband. Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen und Medienberichte über Luxus-Dienstwagen und ungewöhnlich hohe Gehälter für einige Mitarbeiter hatten heftige Kritik an dem Verband ausgelöst.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/Hessen-AWO-Kreisverband-laesst-Stadt-in-Buecher-schauen;art189,651446

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung