Hessen

2020 Zahl der Asylsuchenden geringer

Wiesbaden - Im Corona-Jahr 2020 sind erneut weniger Asylsuchende nach Hessen gekommen als im Vorjahr. Insgesamt seien 6653 Menschen über das Quotensystem des Bundes verteilt und registriert worden, teilte das Sozialministerium mit. Davon seien 1054 Asylsuchende über die Erstaufnahme in Hessen in andere Bundesländer weitergeleitet worden. Im Vorjahr waren insgesamt 9177 Asylsuchende in Hessen registriert worden. Als Ursache für den Rückgang sieht das Ministerium die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die meisten Asylsuchenden kamen aus Afghanistan (21,3 Prozent). Dahinter folgt Syrien (18,7 Prozent). 2018 nahm Hessen 10 500 Flüchtlinge auf. dpa
18. Januar 2021, 21:03 Uhr
DPA

Wiesbaden - Im Corona-Jahr 2020 sind erneut weniger Asylsuchende nach Hessen gekommen als im Vorjahr. Insgesamt seien 6653 Menschen über das Quotensystem des Bundes verteilt und registriert worden, teilte das Sozialministerium mit. Davon seien 1054 Asylsuchende über die Erstaufnahme in Hessen in andere Bundesländer weitergeleitet worden. Im Vorjahr waren insgesamt 9177 Asylsuchende in Hessen registriert worden. Als Ursache für den Rückgang sieht das Ministerium die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die meisten Asylsuchenden kamen aus Afghanistan (21,3 Prozent). Dahinter folgt Syrien (18,7 Prozent). 2018 nahm Hessen 10 500 Flüchtlinge auf. dpa

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/2020-zahl-der-asylsuchenden-geringer;art189,720553

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung