25. August 2017, 18:13 Uhr

Friedberg lässt lesen

Staraufgebot in der Wetterau: "Friedberg lässt lesen"

Die Reihe »Friedberg lässt lesen« hat wieder begonnen - und viele bekannte Gesichter sind dabei. Darunter auch Christian Redl, bekannt aus den »Spreewaldkrimis«. Die Kollegen des "Streifzugs" nennen die Highlights der nächsten Wochen.
25. August 2017, 18:13 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Christian Redl (Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa)
Wenn im Rahmen der Reihe "Friedberg lässt lesen" Krimiautoren zu Gast sind, legt die Stadt für kurze Zeit ihren harmonievollen Namen ab und entführt die Besucher in eine andere Welt. Ähnliches passiert, wenn berühmte Schriftsteller und Schauspieler ihre neuesten Werke präsentieren. Die 12. Saison der Lesereihe hat soeben begonnen.

Neuer Fall für Hauptkommissar Bär

hed_Aechtner_Foto__Carina_A
Uli Aechtner
Die nächste Veranstaltung ist eine Lesung von Uli Aechtner.  Sie präsentiert am 29. August um 20 Uhr im Bibliothekszentrum Klosterbau ihren neuesten Krimi "Mordswetter": Eine Frau stirbt im Gewitter auf einem Campingplatz. Hauptkommissar Christian Bär trifft am Tatort die Journalistin Roberta Hennig. Zwischen den beiden hat es früher heftig geknistert. Dann gibt es einen zweiten Toten, und auf dem Campingplatz wird ein Elektroschocker gefunden.

Werner Schneyder führt Selbstgespräch
Werner Schneyder
Werner Schneyder
Kabarettist Werner Schneyder führt am 6. September um 20 Uhr bei der OVAG-Hauptverwaltung ein Gespräch unter zwei Augen. Schneyder, geboren 1937 in Graz, gilt als einer der schärfsten und profiliertesten Kabarettisten im deutschsprachigen Raum. Lange Jahre war er mit Dieter Hildebrandt auf Tour, später mit Solo-Programmen und Chansons. Er hätte zu seinem 80. Geburtstag Memoiren schreiben sollen. Stattdessen entschied er, die Themen seines Lebens zu bestimmen und mit sich über deren gelungene und ungelungene Bewältigung ein Selbstgespräch zu beginnen.

Bastian Sick präsentiert neue Fundstücke aus dem Sprachalltag
Bastian Sick
Bastian Sick
Haben Sie schon mal „panische Orangen“ probiert? Wissen Sie, ob Paprika-Schotten wirklich aus Schottland kommen? Dann nichts wie ran an den Specht! BastianSicks Happy Aua-Reihe hat längst Kultstatus erreicht. Nun erscheint der sechste Band – wiederum prall gefüllt mit den unglaublichsten Fundstücken aus dem Sprachalltag. Wer die Tücken der Sprache kennt, der weiß: Schon ein Bauchstabe kann alles verändern. Ob in Überschriften wie „Immer mehr Flüchtlinge kommen über die Balkon-Route“ oder der Warnung vor einer „Ansteckung mit dem Zicken-Virus“. Sick ist am 14. September um 20 Uhr in der OVAG-Hauptverwaltung.

Christian Redl liest wahre Kriminalgeschichten

In einer inszenierten Lesung präsentiert Schauspieler Christian Redl am 6. Oktober um 20 Uhr in der Aula der Augustiner-Schule wahre Kriminalgeschichten. Er stellt dabei zwei packende Fälle auf der Bühne vor. Tisch, Mikro, Stuhl – mehr braucht einer wie er nicht, um das zu erzeugen, was laut Hitchcock „Suspense“ ausmacht. Mit leiser Stimme lässt er die ganze Absurdität eines Gewaltverbrechens in den Saal strömen.
Redl wurde bekannt durch seine abgründigen Figuren, die er im Film und auf der Bühne spielt. Seit 2006 spielt er den wortkargen, einzelgängerischen Kommissar Thorsten Krüger im "Spreewaldkrimi" des ZDF.

An der Seite Martin Luthers
jw_BNneu - B_085819_1
Feridun Zaimoglu (Foto: pv/Bettina Fürst-Fastré)
Bestsellerautor Feridoun Zaimoglu ist am 20. November um 20 Uhr im Bibliothekszentrum Klosterbau zu Gast - und widmet sich Martin Luther: 4. Mai 1521 bis 1. März 1522: Luther hält sich auf der Wartburg auf. Dort sieht er sich größten Anfechtungen ausgesetzt, vollbringt aber auch sein größtes Werk: In nur zehn Wochen übersetzt er das Neue Testament ins Deutsche. Zaimoglu begibt sich in die Zeit, auf die Burg. Dazu bedient er sich eines Ich-Erzählers, der zwar eine erfundene Figur, aber äußerst faszinierend ist: Landsknecht Burkhard, ein ungeratener Kaufmannssohn, ist Martin Luther zum Schutze an die Seite gestellt. Mit klingender Sprache, erstaunlichem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens.

Wo gibt es Karten? 

Karten für sämtliche genannten Lesungen sind im Vorverkauf erhältlich im Service-Zentrum der OVAG-Gruppe in Friedberg (Ludwigstr. 27 - 29), in den Buchhandlungen Bindernagel in Friedberg, Büdingen und Butzbach, im Bibliothekszentrum Klosterbau, bei der Sparkasse Oberhessen (KompetenzCentrum Friedberg) und telefonisch über die ovag Energie AG unter der Rufnummer 06031 6848-1113 (zum Ortstarif).
Weitere Infos und das Programm gibt es unter www.ovag-gruppe.de/og/ovag-gruppe.nsf/c/Aktionen_&_Veranstaltungen,Leseland_Oberhessen,Friedberg_lässt_lesen


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos