Leerstände in Gießen: Die prominentesten Fälle

Schon über 150 Jahre alt ist der dreigeschossige Wohnhauskubus Südanlage 21, in dem lange die Druckerei Albin Klein ansässig war. Das Kulturdenkmal steht seit 2014 leer, nachdem die Deutsche Rentenversicherung ihre Gießener Geschäftsstelle in den Leihgesterner Weg verlegt hatte. Eine neue Nutzung steht inzwischen bevor: Bis zum Jahresende will hier das Diakonische Werk Gießen einziehen, das mit seinem Domizil in der Gartenstraße nicht mehr auskommt. (Foto: Schepp)

Schon über 150 Jahre alt ist der dreigeschossige Wohnhauskubus Südanlage 21, in dem lange die Druckerei Albin Klein ansässig war. Das Kulturdenkmal steht seit 2014 leer, nachdem die Deutsche Rentenversicherung ihre Gießener Geschäftsstelle in den Leihgesterner Weg verlegt hatte. Eine neue Nutzung steht inzwischen bevor: Bis zum Jahresende will hier das Diakonische Werk Gießen einziehen, das mit seinem Domizil in der Gartenstraße nicht mehr auskommt. (Foto: Schepp)
Bild 10 von 12