Leerstände in Gießen: Die prominentesten Fälle

Das landhausartige Wohnhaus Westanlage 36 stammt aus dem Jahr 1881 und steht unter Denkmalschutz. Bis 1997 hatten hier die Brüder Klaus und Freddy Ringel ihre Rechtsanwaltskanzlei. Dann erwarb die Kaufmannsfamilie Shobeiri das Anwesen. Seitdem steht das Haus leer, über eine neue Nutzung ist nichts bekannt. Das gilt auch für das Hinterhaus auf dem Grundstück (mit Rückseite in Richtung Schanzenstraße), das ebenfalls der Familie Shobeiri gehört. Bis 1997 beherbergte des Gebäude den Fachbuchverlag Dr. Pfanneberg. (Foto: Schepp)

Das landhausartige Wohnhaus Westanlage 36 stammt aus dem Jahr 1881 und steht unter Denkmalschutz. Bis 1997 hatten hier die Brüder Klaus und Freddy Ringel ihre Rechtsanwaltskanzlei. Dann erwarb die Kaufmannsfamilie Shobeiri das Anwesen. Seitdem steht das Haus leer, über eine neue Nutzung ist nichts bekannt. Das gilt auch für das Hinterhaus auf dem Grundstück (mit Rückseite in Richtung Schanzenstraße), das ebenfalls der Familie Shobeiri gehört. Bis 1997 beherbergte des Gebäude den Fachbuchverlag Dr. Pfanneberg. (Foto: Schepp)
Bild 11 von 12